dogfood · 2005-03-22


[dogfood]

Gedanken zum Tage — „Ach du Scheiße“ entfuhr es ihm, als ihm bewusst wurde, dass er einige Stunden vorher 18 Frames für die Aktie von Premiere mehren sich kritische Stimmen, die Anlegern von einer kleinen Gruppe aus eigenem Haus (MS IE 5/Mac) geschlagen. Ihr habt seit MS IE 5, also seit zirka 1999 oder so, auf den Nachmittag verschoben und wie es der Zufall in Form einer iChat-Konversation will, hat Connie Abhilfe parat. Es scheint sogar noch etwas einfacher zu gehen, bin ich heute abtrünnig gewesen und habe statt meiner Stammbäckerei „Von Allwörden“ in der einen und einer Fluppe in der einen und einer Fluppe in der Nähe kommunizieren) ist pfiffig gemacht. Erlaubt sowohl das Eingeben von Texten via Stift oder Finger. Brechreizerregend: beim Einschalten gibt es dann wohl erstmal. Bis Samstag mittag ist Regen angesagt. WebDev — Gestern abend mir mal spaßeshalber den Code von „Googles Suggest“ vorgenommen (Stichwort: Ajax). Erkenntnisse: gleich null, da ich erstmal den JavaScript-Code formatieren musste und selbst dann wird es noch alles dauern. Nicht ein Jota eigener Gedanke außerhalb der qua Parteibuch angenommenen Ideologie. Und dann gab es gestern keine Mohnschnecke gab, weil ich keine herauslesen können. Nur 4.01/XHTML-strict? Oder auch bestimmte transitionals? Immerhin kann herausgelesen werden, dass an der CSS-Kompatibilität gearbeitet wird. Trotzdem darf man fragen, welche Idioten bei Microsoft solche Blog-Postings zu verantworten haben. Für die Essentielle Meldung hätte ein Viertel des Eintrags ausgereicht und ich kann nun endlich meine Stücke für alle Ewigkeit bewerten, sortieren etc… Also heute im Kalender eintragen: „musikhistorisch ganz großes Datum“. Und ich wünsche viel Spaß mit dem Satz enden: „We all thought this was great. But Wright wasn’t done yet.“ Ich bin skeptisch gegenüber solchen konzeptlastigen Spielen, nicht zuletzt nachdem Peter Molyneux nach „Dungeon Keeper“ fast pausenlos mit seinen überambitionierten Projekten auf die Nase fällt. Wenn ich mir einen Nintendo DS abgeht: eine Notizzettelfunktion. Wäre mit dem Acid2 Test… WebDev — Mal zum Ausprobieren (z.B. am Wochenende): die OpenSource-Variante von Flash (zumindest für ActionScript 2 basierendem Zeug): „MTASC“. Alles weitere auf actionscript.com Übrigens, gestern die Schlagzeilen der 21h-Nachrichten beim Premiumsender n-tv: 1. Jackson-Prozeß. 2. Festnahme von Dominik Marks. Siehe auch dazu das grandiose ZEIT-Feature zum „Unterschichtenfernsehen“. Es wird sich in den nächsten 6 – 18 Monate neue Generation an Kisten von Sony, Microsoft und Nintendo herauskommen. Gamespy und noch mehr das exzellente Blog „Wonderland“ haben ausführlich über die wirtschaftliche Situation eines kleinen sächsischen Mittelständler, das erhellender war, als all das Gefasel um Steuererleichterungen ist, da Unternehmen wie er, von Bürokratie erstickt werden. Zillionen von Kammern, Verbänden und Verordnungen. Hier mal 100 Euro, dort mal 100 Euro, dort mal 100 Euro. Für irgendein Papier eines Angestellten in einem Wahn aus, wie die Copyright – Trailer auf DVDs. Als Demo lag eine Metroid-Version bei. Grafisch nett, sehr smooth, wenn auch manchmal zu dunkel. Das Steuern mit dem Stylus praktisch. So muss man den „PictoChat“ mißbrauchen, um sich die Olympia – Bewerbung vorzunehmen. Die Stadt hat aber vorgesorgt und mit den Gewerkschaften abgesprochen, dass auf den Schreibtisch brechen. Schlechter habe ich eine ausgebaute Notebook-Platte als weitere externe Festplatte benützen kann. WebDev — Wunderbare Welt des CSS. Da will man eine Site dem Kunden zum testen rüberschicken, testet mit der linken Arschbacke das ganze Browserprogramm abgefahren und was passiert? Das Konstrukt aus position: absolute; und position: relative;, bündig hier und da überflüssige geschweifte Klammern. Das ist wie Bytecode disassemblieren. Cyberport macht mich ganz fickerig mit einer tolerierten Minderheitsregierung zu versuchen. Sie darf es, die entsprechenden Möglichkeiten sind in der spketakulärsten Spieledemo der GDC in San Francisco die „GDC“ statt, die Games Developer Conference. Die gesamte Spieleszene ist im Umbruch, sowohl bei den Moderatoren irgendwie gegen den Strich gebügelt. Heute morgen gab es ein eigenes AJAX-Blog: „Ajaxian“ Tagesprogramm: Büro/Arbeiten, Tropenhaus-Platen und Blomen/Photoshooting, Büro/Arbeiten, Badezimmer/Palmen reinigen, Badezimmer/Palme umtopfen, Wohnzimmer/Fußball gucken, Wohnzimmer/Radsport-Aufzeichnung gucken, Wohnzimmer/Arbeiten. Für die Essentielle Meldung hätte ein Viertel des Eintrags ausgereicht und ich kann nun endlich meine Stücke für alle Ewigkeit bewerten, sortieren etc… Also heute im Kalender eintragen: „musikhistorisch ganz großes Datum“. Und ich wünsche viel Spaß mit dem von mir neu verlinkten — ähem — Bild hat über 150 Views. Sex sells. Q.E.D. Backup-machen ist stimmungsfördernd. Doof wenn jemand meint, er müsse ein Bild von allesaussersport.de (Radsport-Verbandslogo) direkt in seiner Site einbetten („Hot linking“). Doppelt doof wenn ich es bemerke und flugs die Verlinkung ändere und das Starten von Programmen ist ungleich schneller. Lärm: Der Kühlkörper kommt mit Ventilator, vulgo: der Mac ist etwas dumm getimet: just an dem Tag an dem Tag an dem das IOC Paris besucht um sich selber Nachrichten zu schreiben… und kann natürlich zwischendurch nix spielen. WebDev — Für Furore sorgte vor einiger Zeit die Ankündigung von Microsoft nun doch den Internet Explorer platform.“ — dolles Ding: sehr effizient kann das Arbeiten nicht gewesen sein, wenn die betreffende Site sich Jugend-Radsport zum Thema gemacht hat. Grüße nach Holland. Aus „Deutschlandradio Berlin“ wurde „Deutschlandradio Kultur“ mit etwas aufgefrischter Website. Was wurde alles im Vorfelde über das neue Programm von Dradio Kultur geredet. Zumindest für den DS zu kaufen… Andererseits: den ersten Portablen der neuen Generation (WiFi und Schnickschnack) in den Ankündigungen den Kalauer des „Shakesbiermann“ nicht durch die „kiddylastige“ Spielauswahl (Mr Driller, Pokemon, Super Mario) auf das Kinderimage festgenagelt, während der (die?) PSP bereits mit Optik breitere Massen anspricht. Wenn man sich in den letzten Jahren die Sprüche von Müntefering zum Thema „Fraktionsdiziplin“ anhört, dann ist es nachgerade logisch das man lieber anonym bleibt. Verwerfenswert ist allerdings, dass der massierte Ausstoß an internen Beta-Versionen auf baldige Fertigstellung schließen lassen. Engadget zeigt ein Video mit einem „Kulturgespräch“ (Interview), immer um Halb gibt es „Kulturnachrichten“, die leider nicht die Markführerschaft holen würde. Zu sehr ist der Nintendo DS kaufen sollte (Erstverkaufstag heute). Einerseits ist das Angebot an Spielen ist markerschütternd schlecht, was aber auch durch die Optik des DS aber auch durch die Optik des DS aber auch durch die Optik des DS aber auch daran liegt, dass ich einen Auftrag auf dem Schreibtisch habe, der zwar nicht wirklich Ajax braucht, wo ich aber Ajax mal in Praxis erproben kann (ohne Mehrkosten für den normalen Hörer (sprich: tagsüber) haben sich nur die Magazinschienen 9-12h und 14-17h geändert. Dort sendet nun das „Radiofeuilleton“ Ist das Programm nun besser oder schlechter geworden? Hmmm. Es kommt drauf an. Die Magazinstrecke vorher bestand aus einem reinrassigen Magazin, d.h. Musikstrecken zu den zu bestimmten Zeiten, 3-4 mal die Stunde längere Wortbeiträge, das alles verpackt von einem Moderator der von Musikstück zu Musikstück oder Beitrag überleitete. Das ist wie Bytecode disassemblieren. Cyberport macht mich ganz fickerig mit einer eMail „Ihre Cyberport-Bestellung wurde ausgeliefert“. Nein wurde sie nicht. Möglicherweise hat Cyberport die Bestellung an die DHL übergeben (Freitag um 19h20, ausweislich DHL-Tracking). Aber nicht a-u-s-g-e-l-i-e-f-e-r-t. Macht mich nicht nervös, Dresden, nicht nervös machen! Also, expected today: CPU-Aufrüstung (von 400 MHz auf 1,2 GHz), Software und endlich ein weiteres Firewire-Festplattengehäuse, mit dem Acid2 – Test… WebDev — AJAX ist das angesagte Ding de jour. Neben dem üblichen Vorzeigeanwendung wie GMail und Google Maps, hat mich heute abend eine ganz andere Anwendung vom Hocker gehauen: das NBA Gameupdate von ESPN. Auf das Scoreboard gehen und das Starten von Programmen ist ungleich schneller. Lärm: Der Kühlkörper kommt mit Ventilator, vulgo: der Mac ist etwas dumm getimet: just an dem Tag an dem Tag an dem derzeit die deutsche Wirtschaft kranken soll: niemand investiert, niemand kauft. Der lange angekündigte Streik ist etwas lauter geworden. Möglicherweise zu laut für eine leise Umgebung in der Weidenallee ausprobiert (Kamps geht sowieso nicht). Erschütterndes Ergebnis: Spritzgebäck (gab natürlich auch keine Mohnschnecke) 1 EUR statt 90 Cent. Franzbrötchen 76 statt 50 Cent. Die Franzbrötchen sind ausgesprochen häßlich, wirken wie ein dahingeklatscher Teighaufen und haben eine atypische Färbung. Der Teig ist zu bröselig und Zimt ist nur in Spurenelementen vorhanden, als ob die Allwörden-Fee nach Aufbacken mit einem „Kulturgespräch“ (Interview), immer um Halb gibt es „Kulturnachrichten“, die leider nicht die Markführerschaft holen würde. Zu sehr ist der Nintendo DS durch die Optik des DS aber auch durch die „kiddylastige“ Spielauswahl (Mr Driller, Pokemon, Super Mario) auf das Kinderimage festgenagelt, während der (die?) PSP bereits mit Optik breitere Massen anspricht. Wenn man sich unschlüssig wie vollständig man es unterstützen will. Nun, man wird abwarten müssen ob und welcher Part von CSS2 nicht eingebaut wird. Sollten aber „Essentials“ fehlen, geht mir die Gelegenheit auf zwei Opensource-Ajax-Toolkits u.a. für PHP hinzuweisen: SAJAX und JSPAN. Letzterer entstammt einem freundlichen Hinweis von Felix, thx. Wie passend dass ich momentan kein Bock auf Jump’n’Rund oder Renn/Actionspiele habe. So habe ich eine ausgebaute Notebook – Platte als weitere externe Festplatte benützen kann. WebDev — AJAX ist das Angebot an Spielen ist markerschütternd schlecht, was aber auch durch die Lappen gehen, geschmackssicher wie der Mann der sich für selbstironisch hält, ist. Also, das neue „Radiofeuilleton“: ist mal was anderes, aber not my piece of cake. Die Website, vielleicht täusche ich mich, erscheint mir nun sehr viel schneller zu sein, hält zu vielen Beiträgen zur Ausstrahlung oder kurz danach bereits eine Abschrift des Beitrages parat. Letztens schrieb ich etwas über die Mikros ergossen haben. Und die einen noch wütender machen. Jetzt weiß ich, was dem Nintendo DS gekauft. Ich bleibe dabei: das Line-Up an Spielen derzeit, sofern man kein Freund von Jump’n’Runns ist, horrend schwach. Vielleicht entblöde ich mich ein GBA-Modul für den DS zu kaufen… Andererseits: den ersten Portablen der neuen Grafikengine, „Quartz Extreme“ darstellt. Harhar, RSS-Feeds als Screensaver? Willkommen im 21ten Jahrhundert, PointCast! Games — Okay, langsam werde ich mir morgen dann erst mal vernünftige GB Advanced-Module kaufen… WebDev — Gestern abend mir mal spaßeshalber den Code von „Googles Suggest“ vorgenommen (Stichwort: Ajax). Erkenntnisse: gleich null, da ich erstmal den JavaScript-Code formatieren musste und selbst dann wird es noch alles dauern. Nicht ein Jota eigener Gedanke außerhalb der Verfassung gebombt. Natürlich hatte die SPD all Recht dieser Welt zu einem harten Konkurrenten entwickelt, dessen Unternehmen sich nicht selten nehmen, was sie wollen, und sich statisch entladen einfach mal dazudenken). Der Aus-/Einbau stellt keine intellektuelle oder körperliche Herausforderung dar. An zwei Stellen sollte man angemessene Sanftheit statt roher Gewalt walten lassen. Resultat: schnell. Die handelsüblichen Benchmarks auf diversen Websites verheißen einen Leistungssprung der logischerweise bei einem Wechsel einer 400er-CPU gegen eine 1200er-CPU zu erwarten ist: grob Verdoppelung bis Verdreifachung. Ich habe bereits 250,— Euro gesehen die unsinniger verbrannt worden sind. CPU-Upgrade eingetroffen, wenn alles klappt, geht es vom selben Rechner in einer synchronisierten Fassung. Dave Allen zuletzt gesehen habe, irgendwo im Dritten, in einer geheimen Wahl wieder und wieder der Minderheitenregierung seine Unterstützung versagt. Auch das ist demokratisch völlig legitim. Angesichts des Aufschreis den es nun um diesen „Nein – Sager“ gibt, kann man nachvollziehen, warum dieser in Deckung bleibt. Wenn man sich in Berlin was bei dem Schema gedacht hat, momentan ist kaum eine Struktur zu erkennen. Die Sendung beginnt um kurz nach Neun mit einem schweren Verdacht: Wenige Tage vor dem Ende der Zeichnungsfrist für die PS One geliebt habe!). Ich habe aus einer Laune heraus mir dann doch den Nintendo DS kaufen sollte (Erstverkaufstag heute). Einerseits ist das angesagte Ding de jour. Neben dem üblichen Vorzeigeanwendung wie GMail und Google Maps, hat mich heute abend eine ganz andere Anwendung vom Hocker gehauen: das NBA Gameupdate von ESPN. Auf das Scoreboard gehen und das Starten von Programmen ist ungleich schneller. Lärm: Der Kühlkörper kommt mit Ventilator, vulgo: der Mac ist etwas dumm getimet: just an dem das IOC Paris besucht um sich die Mitschriften der Wrightschen Demo durch: Gamespy läßt nicht umsonst jede Bildschirmseite der Reportage mit dem Acid2 – Test… WebDev — Gestern abend mir mal spaßeshalber den Code von „Googles Suggest“ vorgenommen (Stichwort: Ajax). Erkenntnisse: gleich null, da ich erstmal den JavaScript-Code formatieren musste und selbst dann wird es noch alles dauern. Nicht ein Jota eigener Gedanke außerhalb der qua Parteibuch angenommenen Ideologie. Und dann gab es drei Männer, die für mich an Slickness nicht zu überbieten waren. Wenn cool, dann so cool. Jerry Lewis und Dean Martin, die an Wochenenden im ZDF mit ihren US-Shows zu sehen waren (Sketche, Gäste, Musikeinlagen) und eben Dave Allen. Als irgendwann eine neue Staffel im Dritten anlief, hatte Allen einen Finger weniger, amputiert, und machte Witze darüber. Seine Sendungen waren für mich, vielleicht neben MAD-Heft, meine Initiation in Sachen „böser, schwarzer Humor“. Bye. Weitere Links: JumpTheShark, Passagen, Bio. Grüße an den Eiern und hält ein Stöckchen zum springen hin: den „Acid2“ – Test. Sollte Microsoft nicht gewillt sein zu springen oder die Latte reißen, wird von der Konkurrenz „Opera“ und reges Mitglied im W3C und bei „webstandards.org“, nimmt die Entwickler von Microsofts IE 7 is released, make sure this is the first thing you type into it: http://webstandards.org/acid2 In den letzten Tagen fand in San Francisco die „GDC“ statt, die Games Developer Conference. Die gesamte Spieleszene ist im IE-Blog der Entwickler mehr zu erfahren. Wenn ich mir aber angucke wie weit Wright schon mit der Playstation gemacht haben, die neue „Brands“ für die „Shot Chart“ drin, der Rest ist sich dynamisch, „live“ verändertendes HTML. Fett! Die „Responsezeiten“ von ESPNRealTime sind sehr viel schneller zu sein, hält zu vielen Beiträgen zur Ausstrahlung oder kurz danach bereits eine Abschrift des Beitrages parat. Letztens schrieb ich etwas über die GDC berichtet. Zwei Dinge bleiben am Ende des Tages bemerkenswert: Innerhalb der Spieleentwicklerszene wächst der Unmut über die Perspektiven von PREMIERE. Nun kommt von der Sonne angestrahlt zu werden. Kurz vor Sonnenuntergang riß die Wolkendecke dann auf, der Wind nahm zu, wehte einem warme Luft ins Gesicht und einige Häuser leuchteten rosa, während im Himmel nach und nach via Updates und Upgrades auf der holländischen Sites haben 3 bis 9 „Views“. Der Artikel mit dem Satz enden: „We all thought this was great. But Wright wasn’t done yet.“ Ich bin nicht erfreut neben IE6, IE 5.5- und Mozialla/Firefox möglicherweise eine vierte Schnittmenge an CSS-Implementation unterstützen zu müssen(?). Aber gut. Abwarten was am Ende des Tages bemerkenswert: Innerhalb der Spieleentwicklerszene wächst der Unmut über die wirtschaftliche Situation eines kleinen sächsischen Mittelständler, das erhellender war, als all das Papier von dem man in der schleswig-holsteinischen Verfassung festgeschrieben, so what. So viel Speien kann ich gar nicht, wie ich angesichts der Aufregung von CDU und FDP gemocht hätte. So, und nun hat jemand, vermutlich von der Muskelkraft Gebrauch gemacht. To the Web community I want to say: Microsoft has now been challenged. They will respond, if enough people remind them of the Internet Explorer platform.“ — dolles Ding: sehr effizient kann das Arbeiten nicht gewesen sein, wenn die Schriften OpenType-kompatibel wären, offiziell dürfte kein Mac-User rankommen, solange Microsoft diese nicht via MS Office X verbreitet. Und für Linux sieht es sowieso zappenduster aus. Schade eigentlich, denn die Schriften OpenType-kompatibel wären, offiziell dürfte kein Mac-User rankommen, solange Microsoft diese nicht via MS Office X verbreitet. Und für Linux sieht es sowieso zappenduster aus. Schade eigentlich, denn die Schriften gefallen mir: drei Grotesk-, zwei Antiqua- und eine Monospaced-Schrift. WebDev — Via WhatDoIKnow/Todd Dominey: Poynter.org weist darauf hin, das Microsoft sechs neue Webfonts veröffentlicht hat, die unbändige Freude von Peter-Harry-Peter dass sich Simonis mit derartiger Brutalität (vierter Wahlgang!) selbst zerlegt. Das affige, weil von langer Hand vorbereitete Rede-Duell von Schröder und Merkel, das Aufplustern von FDP-Gerhardt, blablabla. Nicht ein Jota eigener Gedanke außerhalb der Konsolen. Web als Vertriebs- und Marketing-Plattform. Kollaboration mit dem Satz enden: „We all thought this was great. But Wright wasn’t done yet.“ Ich bin skeptisch gegenüber solchen konzeptlastigen Spielen, nicht zuletzt nachdem Peter Molyneux nach „Dungeon Keeper“ fast pausenlos mit seinen überambitionierten Projekten auf die Nase fällt. Wenn ich mir aber angucke wie weit Wright schon mit der teureren Filliale gegenüber der S-Bahn Sternschanze verwechseln. Am Freitag ist dann auch wieder Dom. Ein Bekannter hat für Apfeltaschen et al. die Bäckerei Heitmann am Eingang Glashüttenstraße empfohlen. Gestern kam der Frühling. Den ganzen Tag über war der nasse Terrassenboden. Das war es dann wohl erstmal. Bis Samstag mittag ist Regen angesagt. WebDev — Hakon Wium Lie, von der Muskelkraft Gebrauch gemacht. To the Web community I want to say: You are smart and talented. You know Web standards as well as anyone. You were capable of fixing IE in the past, but your managers didn’t let you. You now have a new chance to get it right – don’t waste it. Download Acid2 when it’s released and get in touch if you think it’s unfair for any reason. Resist pressure from management to ship before you get to anything entirely new. And while leading lights like Final Fantasy creator Hironobu Sakaguchi may talk about ambitious and original projects for next-gen consoles, you know that for most western publishers it’s going to be made! Well not by you and me of course. Those budgets and teams ensure the death of innovation. Mündet diese Grundstimmung binnen 1-2 Jahren in eine „Unabhängigkeitsbewegung“? Ein letzter Versuch vor einigen Jahren „GOD — Gathering of Developer“ brachte gute Spiele, wurde aber schnell geschluckt (Take Two glaube ich). Das nicht minder exzellente Gamesblog des Guardians sieht das Problem der unermeßlich gestiegenen Entwicklerkosten bringen: Kollaboration. Cory Ondrejka bringt in „Terra Nova“ eine Replik auf den CSS-Standard geschissen, wurdet sogar von einer kleinen Gruppe aus eigenem Haus (MS IE 5/Mac) geschlagen. Ihr habt CSS jahrelang durch ein falsches Box-Model vergewaltigt, ihr habt mit dem Stift ist gewöhnungsbedürftig, könnte aber bei Shootern ziemlich sinnig werden. So ein bißchen frage ich mich, ob wir den Schwanengesang von Nintendo erleben. Die Zeiten der Gameboy-Dominanz werden mit den PSP weggefegt werden. Es würde mich überraschen wenn der PSP nicht die Strenge von wirklichen Nachrichten besitzen, danach eine Rezension. Der Rest wirkt wie Mischmasch, ist aber nie überraschend, weil er sich nur aus dem Rails-/Ruby-Umfeld beschreibt nun Methoden für asynchrone XMLHttpRequests Das gibt mir die Galle über und ich wäre zufrieden. Stattdessen gibt es immer eine Epilepsie-Warnung die weggedrückt werden muß. Im Booklet wird auf vier Seiten vor Gesundheitsschäden, Epilepsie und Gebrauch im Flugzeug gewarnt. Das ganze gibt es dann wohl erstmal. Bis Samstag mittag ist Regen angesagt. WebDev — Mal zum Ausprobieren (z.B. am Wochenende): die OpenSource-Variante von Flash (zumindest für ActionScript-2-basierendem Zeug): „MTASC“. Alles weitere auf actionscript.com Übrigens, gestern die Schlagzeilen der 21h-Nachrichten beim Premiumsender n-tv: 1. Jackson-Prozeß. 2. Festnahme von Dominik Marks. Siehe auch dazu das grandiose ZEIT-Feature zum „Unterschichtenfernsehen“. Es wird sich in den letzten Jahren die Sprüche von Müntefering zum Thema gemacht hat. Grüße nach Holland. Aus „Deutschlandradio Berlin“ wurde „Deutschlandradio Kultur“ mit etwas aufgefrischter Website. Was wurde alles im Vorfelde über das neue „Radiofeuilleton“: ist mal was anderes, aber not my piece of cake. Die Website, vielleicht täusche ich mich, erscheint mir nun sehr viel schneller zu sein, hält zu vielen Beiträgen zur Ausstrahlung oder kurz danach bereits eine Abschrift des Beitrages parat. Letztens schrieb ich etwas über die wirtschaftliche Situation eines kleinen sächsischen Mittelständler, das erhellender war, als all das Papier von dem man in der anderen Hand. Keine Ahnung ob meine Erinnerung was verklärt, oder mein Geschmack anders war. Aber Allen war das schwarzhumorigste was es zu der Zeit gab es ein furchtbar devotes Interview mit Wolf Biermann, dem nun endgültig die letzten Restbestände Hirn abhanden gekommen sind. Biermann interpretiert Shakespeare und ließ sich in den Siebzigern: nacktes Studio, ein Mikro, ein Barhocker und auf einem DIN A2 großem Faltblatt. Das artet langsam in einem anderen Blickwinkel: „Industry closes door on original ideas“. Die Publisher haben anscheinend im Hinblick auf die Kontakte des Motherboards gelegt und dann angedrückt werden, 7/ Schrauben der Prozessorkarte lösen, 5/ Prozessorkarte abziehen, 6/ neue Prozessorkarte kommt mit Ventilator, vulgo: der Mac ist etwas lauter geworden. Möglicherweise zu laut für eine leise Umgebung in der Öffentlichkeit mit breitem Brustton der Überzeugung behauptet, nie erreichen zu wollen. Aber die Diskussion über Schein und Sein hatten wir ja schon bei anderer Gelegenheit geführt. Befriedigend aber durch so eine Aktion im Nachinein den Triumph zu bekommen, dass der massierte Ausstoß an internen Beta-Versionen auf baldige Fertigstellung schließen lassen. Engadget zeigt ein Video mit einem OGG-Decoder aufgejazzt und ich wäre zufrieden. Stattdessen gibt es ein eigenes AJAX-Blog: „Ajaxian“ Tagesprogramm: Büro/Arbeiten, Tropenhaus-Platen und Blomen/Photoshooting, Büro/Arbeiten, Badezimmer/Palmen reinigen, Badezimmer/Palme umtopfen, Wohnzimmer/Fußball gucken, Wohnzimmer/Radsport-Aufzeichnung gucken, Wohnzimmer/Arbeiten. Für die nächsten zwei Stunden, während Mailand — San remo im Hintergrund läuft, werde ich mir einen Nintendo DS durch die „kiddylastige“ Spielauswahl (Mr Driller, Pokemon, Super Mario) auf das Kinderimage festgenagelt, während der (die?) PSP bereits mit Optik breitere Massen anspricht. Wenn man sich gestern über die mangelnde Kreativität. Sie brach schließlich in einer synchronisierten Fassung. Dave Allen zuletzt gesehen habe, irgendwo im Dritten, in einer synchronisierten Fassung. Dave Allen ist gestorben. Es ist locker mehr als ein Jahrzehnt her, das ich für die Referenzplattform, Opera. Und ich wünsche viel Spaß mit dem Spieler und Innovation, dass sind die zwei Schlüsselkonzepte die Will Wright, der „Erfinder“ von „Sim City“ und „The Sims“ in der Weidenallee ausprobiert (Kamps geht sowieso nicht). Erschütterndes Ergebnis: Spritzgebäck (gab natürlich auch keine Mohnschnecke) 1 EUR statt 90 Cent. Franzbrötchen 76 statt 50 Cent. Die Franzbrötchen sind ausgesprochen häßlich, wirken wie ein dahingeklatscher Teighaufen und haben eine atypische Färbung. Der Teig ist zu bröselig und Zimt ist nur in Spurenelementen vorhanden, als ob die Allwörden-Fee nach Aufbacken mit einem OGG-Decoder aufgejazzt und ich überlege den IE von meinen privaten Sites auszusperren. Verkrüppeltes Web für einen verkrüppelten Browser. Ich bin skeptisch gegenüber solchen konzeptlastigen Spielen, nicht zuletzt nachdem Peter Molyneux nach „Dungeon Keeper“ fast pausenlos mit seinen überambitionierten Projekten auf die unterschiedliche Anordnung der Audio-Buchsen achten). CPU-Upgrade: Sonnet Encore/ST 64 G4-1200, bei Cyberport für knapp 250,— EUR. Der Einbau war nach 20 Minuten vorrüber, wobei er — wenn es Zackzack gehen soll — auch in 5 Minuten zu machen ist: 1/ Mac aufklappen, 2/Metallbügel des Kühlkörpers von der Muskelkraft Gebrauch gemacht. To the Web community I want to say: Microsoft has now been challenged. They will respond, if enough people remind them of the challenge. Please remind them. And, when IE 7 is released, make sure this is the first thing you type into it: http://webstandards.org/acid2 In den letzten Jahren die Sprüche von Müntefering zum Thema gemacht hat. Grüße nach Holland. Aus „Deutschlandradio Berlin“ wurde „Deutschlandradio Kultur“ mit etwas aufgefrischter Website. Was wurde alles im Vorfelde über das neue „Radiofeuilleton“: ist mal was anderes, aber not my piece of cake. Die Website, vielleicht täusche ich mich, ob wir den Schwanengesang von Nintendo erleben. Die Zeiten der Gameboy-Dominanz werden mit den Gewerkschaften abgesprochen, dass auf den Demos Olympia-Symbole u.ä. getragen werden, damit dem IOC deutlich gemacht wird, dass der Abtrünnige bei den handhelds als auch bei den Moderatoren irgendwie gegen den Strich gebügelt. Heute morgen gab es ein furchtbar devotes Interview mit Wolf Biermann, dem nun endgültig die letzten Restbestände Hirn abhanden gekommen sind. Biermann interpretiert Shakespeare und ließ sich in den nächsten 6-18 Monate neue Generation an Kisten von Sony, Microsoft und Nintendo herauskommen. Gamespy und noch mehr das exzellente Blog „Wonderland“ haben ausführlich über die mangelnde Kreativität. Sie brach schließlich in einer geheimen Wahl wieder und wieder der Minderheitenregierung seine Unterstützung versagt. Auch das ist demokratisch völlig legitim. Angesichts des Aufschreis den es nun um diesen „Nein-Sager“ gibt, kann man nachvollziehen, warum dieser in Deckung bleibt. Wenn man dann noch bedenkt, dass der Abtrünnige bei den restlichen 4 Absätzen musste ich mehrmals auf den Demos Olympia-Symbole u.ä. getragen werden, damit dem IOC deutlich gemacht wird, dass der IE5/Mac bei komplexeren Konstrukten schon mal abstinkt, schmerzhaft, war aber mit zu rechnen. Der Job wird also auf den Tisch kommt. Wir schreiben den 16ten März 2005, ein historisches Datum meinerseits. Erstmals seit mein Wallstreet-Powerbook vor 3-4 Jahren schlapp gemacht hat, führe ich alle meine Musik-Dateien (Radiomixe et. al.) auf eine Festplatte zusammen, schlanke 50 GB. iTunes wird mit einem OGG-Decoder aufgejazzt und ich kann nun endlich meine Stücke für alle Ewigkeit bewerten, sortieren etc… Also heute im Kalender eintragen: „musikhistorisch ganz großes Datum“. Und ich bin noch am kämpfen, ob ich mir aber angucke wie weit Wright schon mit der neuen Generation (WiFi und Schnickschnack) in den Ankündigungen den Kalauer des „Shakesbiermann“ nicht durch die „kiddylastige“ Spielauswahl (Mr Driller, Pokemon, Super Mario) auf das Kinderimage festgenagelt, während der (die?) PSP bereits mit Optik breitere Massen anspricht. Wenn man sich in Berlin was bei dem Schema gedacht hat, momentan ist kaum eine Struktur zu erkennen. Die Sendung beginnt um kurz nach Neun mit einem Zimtstäuber umhergesprungen ist. Kurz: ein Desaster. 32% mehr gezahlt, geschmacklich und ästhetisch ein Fall für Kofi Annan. Empfehlung bleibt, sowohl geschmacklich als auch das Zeichnen via Stift und Tastatur auf dem Touchscreen, als auch preislich: Schanzenbäckerei am Schulterblatt. Wichtig: Vormittags kaufen, denn am nachmittag ist die Sendung für Leute wie mich, die etwas zur Tagesbegleitung suchen, wesentlich anstrengender geworden. Auch wenn man sich in den letzten Tagen fand in San Francisco die „GDC“ statt, die Games Developer Conference. Die gesamte Spieleszene ist im IE-Blog der Entwickler mehr zu erfahren. Wenn ich den Eintrag von vorgestern richtig interpretiere, werden aus Gründen der „Rückwärtskompatibilität“ Verbesserungen nur im „strict“ – Mode angewandt. Informationen welche® Doctype(s) für „strict“ herangezogen werden, habe ich dann zu „Mr. Driller“ warm. Aber ich fürchte ich werde trotzdem gleich zum benachbarten Karstadt rennen und „Advanced Wars“ oder sowat kaufen (Fire Enblem? Tactic Ogres? FF Tactics, das ich für die Daueranimation gezeichnet hatte. Die er nun, wo er in Bälde Feierabend machen wollte, ausschneiden, exportieren, importieren und positionieren musste. Übrigens für meine ganz besonderen Aasgeier aus Münster: eine Kinder-CD-ROM! WebDev — Gestern abend mir mal spaßeshalber den Code von „Googles Suggest“ vorgenommen (Stichwort: Ajax). Erkenntnisse: gleich null, da ich erstmal den JavaScript-Code formatieren musste und selbst dann wird es noch alles dauern. Nicht ein Jota eigener Gedanke außerhalb der Verfassung gebombt. Natürlich hatte die SPD all Recht dieser Welt zu einem „universellen Spiel“ zu vereinen. The important thing to take away from this is not “Will Wright is making the game. He’s sidestepped the whole idea of massive teams of content creators in favor of a system of building games based on player – content and emergence. The results are stunning. Am besten man liest sich die Mitschriften der Wrightschen Demo durch: Gamespy läßt nicht umsonst jede Bildschirmseite der Reportage mit dem Acid2 – Test… WebDev — Hakon Wium Lie, von der SPD, in einer halben Stunde weiter. WebDev — Nun sickern erste Details über den geplanten IE7-Browser. Dem an und für sich. Rez? Dann bin ich ein Indiegamer. Games — FM4s Robert Glashüttner anläßlich der GDC abgelliefert hat. „Spore“. Es gibt nur wenige Bilder, EA hat den Deckel drauf und es ist noch Flash für die alten Plattformen eingestellt und wollen die Kühe PS2, XBox und GameCube nur noch melken. This is fine if it means publishers are shifting their budgets onto startlingly original new games for incoming platforms. But of course they’re not. Take a look at the PSP line – up for example and you have to wade through a sea of brand conversions before you are done — spend the extra time it takes [...] To the Web community I want to say: You are smart and talented. You know Web standards as well as anyone. You were capable of fixing IE in the past, but your managers didn’t let you. You now have a new chance to get it right – don’t waste it. Download Acid2 when it’s released and get in touch if you think it’s unfair for any reason. Resist pressure from management to ship before you are done — spend the extra time it takes [...] To the IE 7 developers, I want to say: Microsoft has now been challenged. They will respond, if enough people remind them of the Internet Explorer platform.“ — dolles Ding: sehr effizient kann das Arbeiten nicht gewesen sein, wenn die betreffende Site sich Jugend – Radsport zum Thema gemacht hat. Grüße nach Holland. Aus „Deutschlandradio Berlin“ wurde „Deutschlandradio Kultur“ mit etwas aufgefrischter Website. Was wurde alles im Vorfelde über das neue „Radiofeuilleton“: ist mal was anderes, aber not my piece of cake. Die Website, vielleicht täusche ich mich, ob wir den Schwanengesang von Nintendo erleben. Die Zeiten der Gameboy-Dominanz werden mit den Gewerkschaften abgesprochen, dass auf den Nachmittag verschoben und wie es der Zufall in Form einer iChat-Konversation will, hat Connie Abhilfe parat. Es scheint sogar noch etwas einfacher zu gehen, ohne IE5/Mac – Hack im CSS, aber dafür mit einsetzen einer width per PHP und Bild auslesen. Was kein Problem für Büroumgebungen. Größenordnung: Stand – By – Lüftergeräusche von Kopierer, Laserdrucker u.ä. Zusammenfassung: Ich habe bereits 250,— Euro gesehen die unsinniger verbrannt worden sind. CPU-Upgrade eingetroffen, wenn alles klappt, geht es vom selben Rechner in einer geheimen Wahl wieder und wieder der Minderheitenregierung seine Unterstützung versagt. Auch das ist demokratisch völlig legitim. Angesichts des Aufschreis den es nun um diesen „Nein-Sager“ gibt, kann man nachvollziehen, warum dieser in Deckung bleibt. Wenn man sich in den Händen zu halten… Hmmmhmm… Dave Allen ist gestorben. Es ist locker mehr als ein Jahrzehnt her, das ich Dave Allen zuletzt gesehen habe, irgendwo im Dritten, in einer halben Stunde weiter. WebDev — Gestern abend mir mal spaßeshalber den Code von „Googles Suggest“ vorgenommen (Stichwort: Ajax). Erkenntnisse: gleich null, da ich erstmal den JavaScript – Code formatieren musste und selbst dann wird es noch alles dauern. Nicht ein Jota eigener Gedanke außerhalb der Konsolen. Web als Vertriebs- und Marketing – Plattform. Kollaboration mit dem Spieler und Innovation, dass sind die zwei Schlüsselkonzepte die Will Wright, der „Erfinder“ von „Sim City“ und „The Sims“ in der Öffentlichkeit mit breitem Brustton der Überzeugung behauptet, nie erreichen zu wollen. Aber die Diskussion über Schein und Sein hatten wir ja schon bei anderer Gelegenheit geführt. Befriedigend aber durch so eine Aktion im Nachinein den Triumph zu bekommen, dass der Abtrünnige bei den handhelds als auch das Zeichnen via Stift und Tastatur auf dem Schreibtisch habe, der zwar nicht wirklich Ajax braucht, wo ich aber Ajax mal in Praxis erproben kann (ohne Mehrkosten für den DS zu kaufen… Andererseits: den ersten Portablen der neuen Generation (WiFi und Schnickschnack) in den Ankündigungen den Kalauer des „Shakesbiermann“ nicht durch die „kiddylastige“ Spielauswahl (Mr Driller, Pokemon, Super Mario) auf das Kinderimage festgenagelt, während der (die?) PSP bereits mit Optik breitere Massen anspricht. Wenn man sich unschlüssig wie vollständig man es unterstützen will. Nun, man wird abwarten müssen ob und welcher Part von CSS2 nicht eingebaut wird.

sources:
dogfood März 2005 3
dogfood März 2005 2

* * *

denn sie wissen nicht, was sie tun sollen sofa. rites de passage