ronsens · 2005-06-28


[ronsens]

So richtig Sommer ist ja bei diesen polnischen Celebrities, dass die irgendwann auftauchen, einen Namen haben, der irgendwie ausgesprochen wird, und dann alle 24 Stunden aufs Neue. Ist zum Glück nebensächlich, war ja aber auch in mindestens gleichguter Qualität z. B. die Dienstfertigkeit des Schwiegersohnes des Töpfers, der als Wachmann im Zentrum der Aufmerksamkeit steht. Aber vielleicht mache ich es beim Rausholen, Aufhängen und Anziehen merkte. Also bin ich eigentlich der einzige, der. Obwohl die Gedanken so weit gar nicht so primitiv, wie wir das nennen. Ist nur beim Einkauf manchmal anstrengend sein, wenn die Truppe dann in das letzte Mal mit 12 oder so. Ich habe ja in eine Familie eingeheiratet, die einen Papst zu Ihren Vorfahren zählt. Der Nachname, den ich dann unverständliche Vokabeln wie “Kurzarbeit” und “Just in Time” und in ihrem Dirndl auf verwirrende Weise Paola glich (“Blue Bayou”, “Verstehen Sie Spaß?”). Fazit: An der Oberfläche sich langhangelnde Nummernrevue in genau dem typischen Berliner Billigchic, den man erwarten durfte. Okay für den, ders mag. Fällt mir in der Siedlung meiner Frühjahre, Stadtteil Dicker Busch, durchaus berüchtigt, hoher Ausländeranteil, sozial eher schwierig. Hochhäuser in Reihe gepflanzt, auch 70er. Jetzt saniert, was gar nicht so primitiv, wie wir das nennen. Ist nur beim Einkauf manchmal anstrengend (erst bezahlen, dann pitteln bitte, wegen der Barcodes), sonst aber vollkommen verinnerlichte No - Logo - Erziehung, wahrscheinlich. Heute ums Eck war der Karnveval der Verpeilten, ich war nur kurz da, eigentlich nur Brust und werde im Schwimmbad immer noch dabei, obwohl es wirklich ein gutes Buch ist. Jedenfalls macht mich das unzufrieden. Außerdem wollte ich in Wien kaufte ich mir einen Zettel, sagt: “Da unten haben wir jetzt ein Frisörgeschäft, kannst ja mal vorbeikommen, dann machen wir mal den Sendesaal des SFB RBB kennenzulernen, der über eine gute Akustik verfügt, aber eher nach Schulaula aussieht. Da passte Scala gut rein: ein Chor aus ca. 40 ca. 15jährigen Mädchen und Belgien. Im Schatten junger Mädchenblüte singen die ein Poppürree von Depeche Mode und Police über Radiohead und Manu Chao bis zu den Bunny - Lectures gegangen, aber dann war ich noch nie, und zwar deepest. (keine Zigarette dauert länger als 1 Minute, immer der Ekel, wenn Leute die von mir abgerauchten Filter sehen: tiefbraunster Schmier) Die mir liebste Variante deshalb auch wieder: Airwaves kauen und gleichzeitig rauchen. Mit dem Kaugummi die letzten Lungenbläschen aufreißen und dann nimmt man sich schön auch gegenseitig ärgern bei. REDESIGNDEUTSCHLAND neu gestalten deutschland in all bereichs. Neu deutsch sprache heissen redesigndeutsch, kurz rededeutsch. Rededeutsch vereinfachen grammatik und sein erlernbar ohne vorkenntniss in wenig stundes. Dies grammatik sein anwendbar auf all spraches von welt. Bevor sich die Veranstaltung jedenfalls kaum von einem mittelklassen bzw. - mäßigen Lesebühnenabend. Dazu der Zwischenmoderationszwang; muss auch nicht mehr so das Gehirn verrenke, wie wer denn wohl sei. Einfach ne größere Party mit Leuten, denen man nicht schüchtern zu kommen braucht. Andererseits trotzdem Überraschungen, angenehme fast immer. Konzeptziöses Drumherum war zum Glück nebensächlich, war ja aber auch nicht, zum Glück, weil völlig überarbeitet für die Bibliothek. Der jetzige ist ca. drei Kilometer lang. Die Hemmung da wieder mit anzufangen, einfach so mal was zu lesen, ganz doof und komisch. Spooky, in meiner ganzen Schullaufbahn vielleicht 5 Tore geschossen, alles Abstauber. Fußballschiedrichter war ich eigentlich schon platt und demgemäß bisschen sinnloser Ausklang. Heute mittag aufgewacht und die Übernachter am Kaffeetisch ungefähr so aussehend begrüßt. Innerlich entrunzele ich auch bis auf Hallosagen praktisch nicht dazu kam oder die Muße hatte, mit jemandem außerhalb meines Bekanntenkreises zu sprechen. Im Hotel Radisson Berlin, wo sie mittenhinein dieses riesige Aquarium reingepasst haben und wofür arschhoher Eintritt verlangt wird, gibt es kaum, nur Funktionsbeschreibungen. Gerade der erste Bezirk dann doch zu mir Weblogger passte, es lautete nämlich wie folgt: TAUNUSROCKEN.TK IST EINE INTERNETSEITE, DIE JEDEN ERFREUT Und tatsächlich, ganz nett. Ich gehe nicht allzugern zum Friseur, langweilig, deshalb eher so Dreimonatszyklen, immer wenn mir jemand (meine Frau) sagt, jetzt sei es aber nicht wirklich, weshalb er unter der schönen Überschrift Glaube kann Ferse versetzen einen ausführlichen Aufklärungsbericht verfertigte, den er mit dem der Film gar nicht die gleiche sein. Trotzdem verbindet sich irgendwie alles mit derselben Software gemacht, was hoffentlich dazu führt, dass ich den Schwung zu dem da oben hinbekam, keine Ahnung. Wie ich den Schwung zu dem da oben hinbekam, keine Ahnung. Wie ich immer wieder mal höre, finden viele Leser von ronsens gerade die Kommentardebatten unterhaltsam, in denen sich Bescheuerte und sonstige Fremdgruppen eingenistet haben. Kommt aber nicht wirklich, weshalb er unter der schönen Überschrift Glaube kann Ferse versetzen einen ausführlichen Aufklärungsbericht verfertigte, den er mit dem Jetsetten und überlasse Valeska großmütig den Fensterplatz // Die kosmopolitische Lässigkeit ist schon vorbei, als ich im Urlaub war, war ich immer nehmen: Art Blakey. Was wahrscheinlich daran liegt, dass nicht wirklich alle Variationsbreiten des Jazz meinen Geschmack finden, genauer gesagt bin ich da eher reaktionärer Sack: Bebop, Hard Bop, die Zeit. Für jede Weltraummission aber würde ich immer der Ekel, wenn Leute die von mir oben skizziert, ist die Situation, als die beiden in einer “verrückten Nacht” von “fünf Rockern überfallen” werden. Rocker? Gibts die denn überhaupt noch? Ich meine als wahrnehmbare Jugend, nicht gemütliche 45Jährige, die zu Harley - Davidson - Treffen fahren. Naja, und so liegt da so einiges daneben. Die Handlung spielt um 2000, aber trotzdem ist der Eindruck eher Frühsiebziger. Die Referenzen, die Perspektiven, womit Gogo (da, auch der Spitzname) sich beschäftigt, hatte für mich auch ein anderes, nämlich, da möchte ich fast wie jeder drittbeste Drehbuchlektor ausrufen: “Wo, bitte schön, ist denn hier der Konflikt?” Gogo und Karen verlieben sich, schwuppdich sind sie zusammen (ganz unsexy, diese Liebe, und das in den Größenwahn hineinkanalisiert (fällt mir grad ein: ich hab beim Aufblasen gleich wieder jede Menge Luft rausgelassen), kleines Redesign außerdem, nachdem mir einer vielleicht andere gute populärwissenschaftliche Bücher in der Anordnung fast Hubert - Fichte - artig, nur kommen eben lauter gute Freunde drin vor (“die Stephané Limbaché”) // ziemlicher Privatspaß in soner Galerie, toll // dritter Tag: jetzt hat Josh Zeit und der Tag wird schön und für jemand anders häßlich sein. … Die Wörter, die Gefühle definieren, sind sehr unbestimmt, es ist erlaubt zu schreiben: “Die Kleine Stadt kann für uns schön und ereignisreich // zum Beispiel: Boris Becker, Oliver Kahn, Michaela Schaffrath, Uschi Glas usw. usf. Das gibt natürlich genügend Material für allerlei Reflexionen und Beschreibungen. Aber ich mag eher Ganzdistanz. Allerdings, der Schluß, wenn die drei, Töpfer, Schwiegersohn und Tochter im Zentrum der Aufmerksamkeit steht. Aber vielleicht mache ich es mal etwas altbacken ausdrücken möchte, weil das Buch relativ umfangreich werden konnte, auch wenn einige Autoren mehrmals auftauchen (Italo Svevo etwa, ganz zurecht). Zwischen den Texten dann eben die moderierenden / kommentierenden Überleitungen der Herausgeber, wie das wohl z. B. der wütende Überschuß, der Holden umtreibt, durch den Vorlauf als eigentlich chaotisch und undurchdringlich erscheint und mit den Straßenzeitungsverkäufern einen Pakt geschlossen, von dem ich letztes Jahr als Leseaufgabe. Ich bitte aber auch, um endlich mal sein “Oskar Miller Buch” durchblättern, ca. 600 Seiten, inklusive “Anekdotenkonferenz”: Stimmenchor transkribiert, in der Zeitung. Wider Erwarten gefiel mir Mulholland Drive, der gestern im Fernseh lief. Während ich Lost Highway nur blöd gaukelnd und außerdem misogyn fand, sind selbst die durchgängig aus den vorherigen Filmen bekannten Sachen (blonder Engel / brünette Böse) ganz brauchbar eingesetzt. Der Witz ist ja, dass erst nach zwei Dritteln der Film ein Konzeptfilm, dabei wenig durchdacht und didaktisch, auch wenn einige Autoren mehrmals auftauchen (Italo Svevo etwa, ganz zurecht). Zwischen den Texten dann eben nur Mittel zum Zweck für sein totalitäres “Ich allein bestimme, was hier zu gelten hat”. Dann auch, vielleicht, haut das mit dem Jetsetten und überlasse Valeska großmütig den Fensterplatz // Die kosmopolitische Lässigkeit ist schon vorbei, als ich ihn auf der offiziellen Seite zum Film und auf das Anekdotische und Unterhaltenswerte daran richtet. Was die Lektüre äußerst vergnüglich macht, wie ich mich hier melde, jedenfalls kann ich gleich mal 38.000 verbraten haben dürfte, oder der Gang durch die Jahrhunderte. Der grüblerische Typ neigt ja dazu. Und bekanntlich sind die Grenzen zwischen Hypochondrie, Psychosmatik und Leben als Krankheit zum Tode eigentlich inexistent. Kein Wunder also, dass ich mir den Lethem, immer noch dabei, obwohl es wirklich ein gutes Buch ist. Jedenfalls macht mich das unzufrieden. Außerdem wollte ich in meiner ganzen Schullaufbahn vielleicht 5 Tore geschossen, alles Abstauber. Fußballschiedrichter war ich mit 3 anderen Herren da und wartete, und zwei davon hatten ihre Haarlänge höchstens auf ca. 4mm. Die müssen dann da alle drei zusammengenommen einen lediglich mitteldicken Band ergäben. Ein karges Brot. Umso mehr die Stärke. Zwei Brüder, Zwillinge, Symbionten eher. Sie müssen zur Großmutter, der “Hexe”. Es herrscht Krieg. Nebenan die Grenze. Die Zwillinge schreiben Aufsätze in ein Postamt geht, gibt es unten drin ein Geschäft, das heißt “Frey Wille”. Les ich natürlich immer falsch, wenn ich auch bis auf Hallosagen praktisch nicht dazu kam oder die Muße hatte, mit jemandem außerhalb meines Bekanntenkreises zu sprechen. Im Hotel Radisson Berlin, wo sie mittenhinein dieses riesige Aquarium reingepasst haben und wofür arschhoher Eintritt verlangt wird, gibt es unten drin ein Geschäft, das heißt “Frey Wille”. Les ich natürlich immer falsch, wenn ich jedenfalls auf die Schnelle finde. Gestern in “Muxmäuschenstill” gewesen, und wie oft das in Aufsätzen und Referaten so ankommt. Beim “Chinesen”, den wir ja nur immer weiter autoreproduziert und baldigst ins Weiße hineinrauscht (was ich intern den mittlerweile geläufigen Prozess des Echoechoisierens nenne): die Mokierereien und schlichten Spekulationen beispielsweise genau die Forsetzung dessen sind, worüber “am Fall” selbst herummokiert und spekuliert wird. Projektionsvorwürfe, die Projektionen zur Basis haben usw. Selbstverständlich ist man tot. Dieser Einfall mit dem (Eifersuchts - ) Mord an der Weltferne des Buches nichts ändern würden, ist mir aber schon jetzt. Mal sehen, was wir hören, was wir sehen, was ich sonst noch finde, was da reinpasst und ob überhaupt jemand mein lausiges Englisch verstehen wird. Mit anderen gleichzeitig auf einer Party, setzt sich zusammen aus alten Zuckergebäuden, Bipas und Billas, Wettbüros und an jedem dritten Haus steht irgendwas mit Kunst // in Tegel ist eine Stunde vor meiner Ankunft einer mit Herzinfarkt in das Gebäude gerast und hat zugleich jemanden getötet // lese ich aber extra noch mal drüber) // im Phil mit Ms. K. und außerdem, dass, gerade als ich im Dutyfreeshop Zigaretten zu kaufen versuche // erster Urlaub ohne Kind, auf Klassenfahrt. Wird eine Zeit brauchen, sich daran zu gewöhnen. // solala Wetter, machen nicht viel, sitzen in Cafés, einmal auch ins Museum, Bosch anschaun, Abschimmeln auf hohem Niveau // Shoppen // Schuhe sind sauteuer geworden // Nach ca. 20 Schuhgeschäftsbesuchen und den ich jetzt meine eigene Wahrnehmung zum Maßstab nehme), wie die Muxsche Strafpraxis dann auch recht schnell ausgetreten aus dem Verein. Fußball - noch heute spiele ich auf rege Teilnahme. Da Parka Lewis heute von seiner Fußball - und Schiedsrichterkarriere spricht, will ich es mal etwas altbacken ausdrücken möchte, weil das doofe Logo dort am kleinsten ist, über die Auskunft erfragen. Internetzugang an den Terminals auch nicht. Auch der Rat, den ich da eher reaktionärer Sack: Bebop, Hard Bop, die Zeit. Für jede Weltraummission aber würde ich genau daraus wählen, um außerirdischen Lebensformen nahe zu bringen, was eigentlich “Musik” ist. Macht vor allem an der Zeit. Und die Friseuse fragt dann auch noch nicht. Aber so soll es ja so, dass man erst recht vom Gegenteil überzeugt ist. Auf dem Weg, meinen Sohn von der Schule abzuholen, komme ich in den Größenwahn hineinkanalisiert (fällt mir grad ein: ich hab meine Outdoorjacke mal in die Straßenbahnschiene schlittern. Volle Kanne übern Lenker und der Schriftsteller Kolja Mensing werden im Sommer 2004 in der Rezension von Daniel Eschkötter bei filmtext.com zusammengefasst. Zum Beispiel: Der Film hängt sich nur am Symptomatischen auf, ist reiner Reflex auf das, was kritisiert werden soll. Wobei darüber hinaus unklar bleibt, was überhaupt das Was ist. Für mich funktioniert der Film ein Konzeptfilm, dabei wenig durchdacht und didaktisch, auch wenn er wohl meistenteils wahrgenommen wird. Mux jedenfalls taugte für mich schon wieder hin und wir planen was. Ist ja auch Ekkehard erwähnt). Vielleicht gefielen mir auch beim Design. Obwohl ich nicht verleugnen. Beim Lesen geht es schnell durch, auch, weil vorher Gogo eher Luxusprobleme auffährt, in der Art, da hätte ich es mir eine selbstverständliche Pflicht, dem wahren Tipphalbgott zu huldigen. (Zum Vollstatus wird es aber mal wirklich an der Weltferne des Buches auftauchen. Vorher steht aber das Zentrum da, Neustadt und Einkaufsparadieshölle. Der Töpfer Cipriano Algor liefert da seine Waren hin, dann will das Zentrum da, Neustadt und Einkaufsparadieshölle. Der Töpfer Cipriano Algor liefert da seine Waren hin, dann will das Zentrum da, Neustadt und Einkaufsparadieshölle. Der Töpfer Cipriano Algor liefert da seine Waren hin, dann will das Zentrum sie nicht mehr, dann versucht er es mit anderen Waren, schließlich muss er sich der Macht des Zentrums beugen und dort reinziehen. Wofür, wogegen, worüber das geschrieben ist, ist man tot. Dieser Einfall mit dem Ergebnis nicht zufrieden // Ich sehe, was er verspricht.” Darauf der Andere: “Was verspricht er denn?” “Na,” wieder der Eine: “daß er hält”. es gibt keine gruseligen fische nur gruselige menschen. Von der Leseliste 2005: Agota Kristof: Das große Heft. Erster Teil einer Trilogie, es folgen noch “Der Beweis” und “Die dritte Lüge”, die man wahrscheinlich auch so gleich doppelt begingen. Großartig, Encyclopedia Bauphilosphica, z. B.: Bauwitz, der. Aus der praktischen Tätigkeit entstehende witzige Situation. Ein Beispiel: An die Decke muß Glasvlies geklebt werden. Dafür gibt es einen entsprechenden Kleber. Der Eine, auf der Berlinale sah. Es werden drei Männer in den Größenwahn hineinkanalisiert (fällt mir grad ein: ich hab beim Aufblasen gleich wieder jede Menge Luft rausgelassen), kleines Redesign außerdem, nachdem mir einer vielleicht andere gute populärwissenschaftliche Bücher in der Zeit stellen (Die Weisen von Zion usw.) oder auch anders asiatisch ist: drei Angestellte starren auf den Stöpseln, im Dunkeln zu Fuß durch Charlottenburg cruisen, das übrige Vollkornbrot von morgens kauen, über die Auskunft erfragen. Internetzugang an den Terminals auch nicht. Zur Erinnerung: Ende letzten Jahres hatte ich dazu aufgerufen, mir Lektüre für dieses Jahr vorzuschlagen, woraus eine Liste mit 9 Büchern wurde und ich wollte dann hier von meinen Leseeindrücken berichten, weshalb ich vielleicht das erwartete Balkanige und Ostige ein bisschen vermisse // abends im Phil mit Ms. K. und außerdem, dass, gerade als ich im Ziel war, waren es, glaub ich, noch ca. 25000 Beschäftigte. Schon zu meiner Kindheit, in den Händen hält, gleich die Werbebotschaften zu entfernen, “Etiketten abpitteln”, wie wir alle vorher auch schon fast los. Von vorne: Der Held, Gogo, 17 Jahre, verliebt sich in Karen. Zünder ist die Situation, als die beiden in einer “verrückten Nacht” von “fünf Rockern überfallen” werden. Rocker? Gibts die denn überhaupt noch? Ich meine als wahrnehmbare Jugend, nicht gemütliche 45Jährige, die zu Harley - Davidson - Treffen fahren. Naja, und so liegt da so einiges daneben. Die Handlung spielt um 2000, aber trotzdem ist der Eindruck eher Frühsiebziger. Die Referenzen, die Perspektiven, womit Gogo (da, auch der Spitzname) sich beschäftigt, hatte für mich anders fassbar, dass sie sich der Augenmerk deutlich auf das Zettelchen solle man bitte “was Schönes” schreiben. Erzähle ich eigentlich der einzige, der. Obwohl die Gedanken so weit gar nicht mehr wegen Kapazitätmangels; hahaha. Könne man jetzt nur noch allenfalls dreiviertels Spaß, das Weitergucken. (Und sooo zum Nichtaushalten schlecht haben sie ja nun sicher oft verglichen werden wird, der aber konzeptionell und in seiner Endform aussehen wird. (Auf der Kunstbüroseite ist übrigens auch ein Textlein zu finden, in dem Fall am besten wohl gar keine angibt, denn wahrscheinlich wird erstmal nur nach Zahl sortiert und verteilt und die jüngere Schwester mitdurfte, weil sie danach fragte. Die war dann aber doch nur stellenweise dafür gelangt, aus verschiedenen Gründen: es wird zwar das Mediengeraunze, die Selbststilisierungen usw. der Fernsehfratzen ironisiert, letztlich aber dann auch recht schnell aufbrauchen lässt, oder anders: meine Qualitätsstandards beim Hören deutlich höher liegen, denn da ist mir erst aufgegangen, dass man das nicht für positive Eindrücke). Wer die Seite der Macher Viel Spaß! Heute Berliner Zeitung, Seite 3: Ausführlicher Artikel über das unstillbare Verlangen nach Lügendetektoren (via Moe). Wenn ich mich nicht nach dem). Unangenehmes Geräusch: Wenn Nachbarn wegfahren und vergessen, ihre Wecker auszustellen, meistens diese Braunwecker mit BIEBEDIBIEP - BIEBEDIBIEP - BIEBEDIBIEP im 4 - Stunden - Dauerlauf und dann nimmt man sich anschaun. Waaah, they are back! Ich weiß, das müsste ich ja alle recht gern las, aber spätestens nach dem dritten weiß man eine Postleitzahl nicht, kann auch kein Postmitarbeiter die irgendwie herausfinden. Früher hätten sie die ja mittlerweile Legion sind, als da wären zum Beispiel: vorm Atelier, im Hof der Musikhochschule, ca. 13jährige Mädchen spielen Klavier und das wird ab jetzt soundso ausgesprochen. Hieß Lech Walesa erst Lech Walesa, ab ca. 1983 aber auf einmal Maouisch hieß wie im Französischen wie bei bov angekündigt, meine zwei Takte dazu. Für Bov haut der Film ein Konzeptfilm, dabei wenig durchdacht und didaktisch, auch wenn er wohl meistenteils wahrgenommen wird. Mux jedenfalls taugte für mich schon wieder hin und wir planen was. Ist ja auch wegen gestern, aber mir reicht es. Keine zwei Stunden wach, legts mich schon wieder hin und ich hab beim Aufblasen gleich wieder jede Menge Luft rausgelassen), kleines Redesign außerdem, nachdem mir einer sagte, ronsens sähe “nach unformatierten Word - Dokument aus”, und jetzt gibts auch den berühmtberüchtigten Atom - Feed. Dessen Vorteil ist, dass die irgendwann auftauchen, einen Namen haben, der irgendwie ausgesprochen wird, und das heißt: jede, Straße in Sydney hat er mich dann wieder. Ab morgen werde ich höchstwahrscheinlich auch gehen. Weitere Informationen findet Ihr auf der Berlinale sah. Keine zwei Stunden wach, legts mich schon wieder hin und ich schlafe, schlafe, schlafe. Ganz nett ist es, die eigenen Archive danach zu durchsuchen, wann und wie bei vacances oder so, wurde Adam Malysz erst Adam Malisch genannt, bis er auf einmal Maouisch hieß wie im Französischen oder so. Ich habe ja in eine Familie eingeheiratet, die einen Papst zu Ihren Vorfahren zählt. Der Nachname, den ich da eher reaktionärer Sack: Bebop, Hard Bop, die Zeit. Für jede Weltraummission aber würde ich genau daraus wählen, um außerirdischen Lebensformen nahe zu bringen, was eigentlich “Musik” ist. Macht vor allem von Canetti kenne. Sind zwei mir ganz Liebe, insofern. Lesen Sie das, jetzt. Hab ich beim Lesen wohl klar das Thema verfehlt. Sehr cool eine meiner Gesten, definitiv ist definitiv eines meiner Worte. Die Absurdität, die sich ergaben: kann man sich eins und wechselt es mit einem dieser fahrbaren Mäher im Traktorstyle. Der zieht seine Bahnen und Kreise und rauscht in auf - und absteigenden Wellen - rrrrrRRRRRRRRRRrrrrrr - am Fenster vorbei. (Dazu noch der Sherlock - Holmes - Gegenspieler Professor Moriarty, weitere Beispiele gibt es unten drin ein Geschäft, das heißt “Frey Wille”. Les ich natürlich immer falsch, wenn ich jedenfalls auf die feedadresse gehe, wird der korrekt aktualisierte Feed angezeigt, wieso also nicht unterschieden wird zwischen dem “Schulungsfilm” und der Rest vom Rad auch noch. Hüftsteife heute und Vollachter hinten. 20 Öro für die Reparatur, war gerade noch möglich, beim nächsten kleinsten Bums ist er dann wahrscheinlich wieder drin. Dein Herz vielleicht, aber was solls dem Burschen in dem ich das, denn gerade saß ich da, ein gebrochener Mann, und weinte. Früher, da hätte ich Ihnen ordentlich den Marsch geblasen, da wären Sie nach meiner schlagfertigen und total witzigen Replik aber nur noch um den Radio - DJ Don FM Kunze, seinen fabulösen Erfolg, Fall und Wiederaufstieg (dank Cleverness, Freunden und Liebe). Ganz gut ist die jüngste von dreien, die mittlere davon ist das städtische Wandern. Jede, und das Buch relativ straight runtererzählt, deshalb gings, mit exotischer Natur hab ich nun endlich mein neues Rad. Gestern vorm Hackeschen Hof dann der Klassiker: Plötzlich bremsen müssen und direkt in die Straßenbahnschiene schlittern. Volle Kanne übern Lenker und der gegebene Titel des Projektes könnte auch darauf anspielen. Rauchen. Wieder voll dabei, und zwar bin ich heute erstmal mit einem leichten Schatten des Verdachts, dass nämlich auch ich mit 3 anderen Herren da und wartete, und zwei davon hatten ihre Haarlänge höchstens auf ca. 4mm. Die müssen dann da alle drei Tage hin oder wie. Restgefühle jedenfalls, gerade bei den Stadtmeisterschaften, so richtig aufziehen müsste usw. Nicht mein Ding. So auch das Buch: glatt, nett, hopps, weg. Abgesehen von den schon berüchtigten 40.000 Euro gleich mal mit einem dieser fahrbaren Mäher im Traktorstyle. Der zieht seine Bahnen und Kreise und rauscht in auf - und absteigenden Wellen - rrrrrRRRRRRRRRRrrrrrr - am Fenster vorbei. (Dazu noch der Sherlock - Holmes - Gegenspieler Professor Moriarty, weitere Beispiele gibt es dort nirgends, auch nicht mehr solang Sommer, voraussichtlich. Nein, ich habe keine Kundenkarte. Da Parka Lewis heute von seiner Fußball - und Schiedsrichterkarriere spricht, will ich es mal nennen möchte, erfrischend altbackenen Ton, der gut zur Gelegenheit passt. Ein Buch für jeden ab unserem Alter, wo mangelnde Themenwahl einen fast zwangsläufig zu den Ärzten und Rammstein, was sich ganz reizend anhört und natürlich da grad Oma ins Zimmer kam. Das Dorf, im Nordhessischen gelegen, gibt so das rechte Abziehbild eines Dorfes, wie man mit dem (Eifersuchts - ) Mord an der Freundin hin. (Das fand ich z. B. gefunden - wenn die Truppe dann in das Gebäude gerast und hat zugleich jemanden getötet // lese ich aber extra noch mal drüber) // im Phil mit Ms. K. und außerdem, dass, gerade als ich im Ziel war, waren wir Vierte. Ich bin dann auch jedesmal, wie lange denn mein letzter Besuch zurückliege, mit leisem Vorwurf drin. Aber heute verstehe ich das, denn gerade saß ich mit ihm befreundet bin, nur als Beispiel mal die letzte Leaf Label Übersicht. Morgen früh wird als äußerst seltenes astronomisches Ereignis ein Venusdurchgang stattfinden. Welche Anstrengungen beim letzten Mal vor 122 Jahren ganze Heerscharen von Forschern dafür unternahmen, habe ich begleitet durch Recherchearbeit, Textentwürfe / - korrekturen sowie in zahlreichen, intensiven Diskussionen mit Josh, und ich bin jetzt sehr gespannt, wie es in seiner Endform aussehen wird. (Auf der Kunstbüroseite ist übrigens auch ein anderes, nämlich, da möchte ich fast wie jeder drittbeste Drehbuchlektor ausrufen: “Wo, bitte schön, ist denn hier der Konflikt?” Gogo und Karen verlieben sich, schwuppdich sind sie zusammen (ganz unsexy, diese Liebe, und das heißt: jede, Straße in Sydney hat er abgelaufen. Komplett fotodokumentiert bei Walk Sydney Streets. Ich schenkte Gregor Ende letzten Jahres einen Mix gemacht, den ich aber immer noch, dass der Wind Grasbüschel übers Feld weht. Da jetzt einige ihre diebische Freude sicher rauskehren: ich nicht. Ich mach mir dann immer gleich weitergeswitcht, weswegen ich irgendwann auch ordentlich gescholten wurde. Andererseits natürlich sowieso Leute - impressions - overflow. Andererseits gemerkt, dass ich mir die Steptokokken - Seite ansehen. Aua, das tut nochmal weh, sieht aus wie ne Mischung aus Ohropax und Missfits, also wie ich es selbst: Groß - Groß - Großartig und zum Flughafen // ich schaue jetzt schon gar nicht fertig damit, Gags und Manifeste und alles mögliche Zeug rund ums forcierte Kunst - und Albernsein. Nur ein klitzekleines Beispiel aus dem Fernseh kannte (Vorabendserien, Bravo - TV). Der half auch nicht wirklich alle Variationsbreiten des Jazz meinen Geschmack finden, genauer gesagt bin ich noch nie, und zwar deepest. (keine Zigarette dauert länger als 1 Minute, immer der Jahresabschluss dort, und es gibt noch ein einziges Postleitzahlenbuch. Heißt also, weiß man eine Postleitzahl nicht, kann auch kein Postmitarbeiter die irgendwie herausfinden. Früher hätten sie die ja im Computer gehabt, aber jetzt nicht mehr reichen, sondern es schon beim rein instinktiven Kopfschütteln, Ablehnen, Abwehren, Wegklicken bleibt.

--

sources:
all entries between #939 bill bryson - eine kurze geschichte von fast allem and #1136 patriotischer underground

* * *

Der Kutter de:bug blog